Linux Root Server mieten

linux root server mietenGünstige Linux Root Server im Preisvergleich. Aktuelle Gutscheine & Rabatte für die besten deutschen Rootserver Hoster,jetzt Linux Root Server mieten. Viele Hoster setzen bei Ihren Servern auf Linux, was ihr beachten müsst, wenn ihr einen Linux Rootserver mieten möchtet, erfahrt ihr hier. Linux Root Server sind in der Regel günstiger zu mieten, da die Lizenzkosten für Windows wegfallen. Dabei macht es im Prinzip keinen Unterschied, welche Linux Distribution auf dem Linux Root Server läuft. Beliebt sind bei den Hostern oft Ubuntu oder Debian, welche sich schon im Grundgerüst gleichen. Die Performance ist bei beiden Distributionen hervorragend, wodurch euren Gameservern, Webseiten oder anderen Diensten genug Hardware Ressourcen zur Verfügung stehen. Einen Linux Root Server mieten macht also Sinn, da ihr mit der gleichen Hardware aufjedenfall mehr Leistung erhaltet, im Gegensatz zu einem Windows Betriebssystem.

Dies ist unsere Empfehlung für einen günstigen Linux Root Server

ngz
Root Server Spielwiese
49 € pro Monat
Gameserver Webinterface möglich
120 GB SSD
Traffic Flatrate
Backup Speicher
Plesk
Mietkauf möglich
contabo klein
Dedicated Server Core i7
59,99 € pro Monat
Traffic Flatrate
Verschiedene Adminpanels
Reset System
1 x de/com/net/org/ inklusive
 
 
rootserver mieten
Root Server Linux Level 3
49 € pro Monat
Traffic Flatrate
Remote Console
30 Tage Geld zurück Garantie
Plesk
Monitoring
 

Weitere Linux Root Server Anbieter findet ihr in unserem vollständigen Root Server Preisvergleich !

Wofür einen Linux Root Server mieten ?

linux rootserver mietenLinux Root Server eignen sich besonders um mehrere Gameserver oder Dienste gleichzeitig auszuführen. So können, je nach Hardware, mehrere Minecraft Server, eine Website mit MySQL Datenbank und ein Teamspeak 3 Server ohne Probleme gleichzeitig ausgeführt werden. Grundsätzlich verwalten Linux Distributionen wie Ubuntu oder Debian die vorhandenen Ressourcen zuverlässiger als die Alternativen von Microsoft. Dennoch sei gesagt, dass man sich vor dem Linux Root Server mieten darauf einstellen muss, sich viele Tutorials anzuschauen, sofern mit dem OS noch keine Erfahrung gesammelt hat. Sowohl für klassiche Games also auch topaktuelle Indie Titel finden sich dedizierte Linux Server Files. Passend dazu findet ihr in der Regel auch direkt die passende Installationsanleitung.

uvm.

Die Verwaltung eines Dedicated Linux Root Servers

Im Prinzip stehen euch alle Türen und Tore offen, wenn ihr euch etwas mit dem System beschäftigt. Linux Root Server werden immer ohne Grafische Oberfläche ausgeliefert. Sofern ihr nicht bei einem Gameserver Anbieter mit eigenem Webinterface einen Linux Root Server mieten möchten, müsst ihr lernen wie man den Server über SSH steuert. Ähnlich zur Windows cmd Konsole läuft hier alles über Befehle und Scripte. Ihr erhaltet von eurem Hoster eine IP, Benutzernamen und ein Passwort, womit ihr euch auf den Server einloggen könnt. Möchtet ihr nun beispielweise einen Counter Strike GO Server erstellen, würdet ihr ähnlich wie bei Windows, die Dateien über as SteamCMD Skript herunterladen. Der Server kann dann per befehl oder Startscript gestartet werden.

Dedicated Linux Server mieten, was dann ? Tutorials helfen weiter

Da Ubuntu oder Debian weit verbreitet und beliebt sind, findet ihr zu fast allen Gameservern, Diensten und Problemen Hilfe im Internet. Die Tutorials führen euch Schritt für Schritt durch die Installationen. Als Beispiel haben wir auch ein kleines Tutorial zum Thema Webserver / MySQL Datenbank, welches ihr auf unserer Seite findet. Ihr verbindet euch via SSH (z.B. mit dem Tool Putty) auf euren Server und gebt dabei die Befehle der Reihe nach ein. Wichtig ist nur, dass ihr den Aufbau versteht, da ihr hier keinen klassichen Windows Explorer habt, kann es am Anfang verwirrend sein, sich auf dem Server zurecht zu finden. Aber auch hier gilt, Übung macht den Meister, wenn ihr euch einen Linux Rootserver mieten möchtet, ist „learning by doing“ angesagt.

Der Einstieg ist schwer, aber das mieten eines Linux Root Servers lohnt sich

Aller Anfang ist schwer, aber wie bereits ausgeführt, lohnt sich das mieten eines Linux Root Server, schon alleine aufgrund des günstigeren Preises, welchen Ihr gegenüber einer Windows Lizenz sparen könnt. Langfristig gesehen, holt ihr aus der gemieteten Hardware einfach mehr raus. Sei es nun im Gameserver Bereich oder aber beim anderen Diensten wie Webservern, Voiceserver oder ähnlichem. Im Endeffekt könnt ihr alles  Problemlos auf einem Host realisieren und spart so langfristig noch mehr Geld. Sollte es gar nicht funktionieren, habt ihr gerade im Bereich der Gameserver Hoster, oft die Möglichkeit nachträglich noch ein Webinterface installieren zu lassen. So müsst Ihr nichts von Hand installieren, geniesst aber trotzdem die wesentlich bessere Perfomance eures Linux Root Servers.

Die Probleme eines Root Servers

Auch bei Linux ist es wichtig, das System immer aktuell zu halten. Anhand euer Logs werdet ihr feststellen, wieviele fehlgeschlagene Root Logins ihr auf eurem Server haben werden. Ändert also möglichst den SSH Port oder deaktiviert den Root Login. Damit sperrt ihr schnell einen Großteil der Bruteforce Attacken aus. Alternativ könnt ihr auch Dienste wie Fail2ban installieren. Dieser Dienst sperrt ebenfalls Benutzer aus, welche sich immer wieder auf euren Server einloggen woll. Dadurch dass euer Server öffentlich im Internet zu erreichen ist, werden viele Leute probieren, diesen zu knacken. Aktuelle Sicherheitsupdates sind daher auch bei Linux Pflicht.

Interessiert ihr euch noch für andere Server, schaut in unserem Rootserver Vergleich vorbei. Diese Anbieter bieten auch eine große Auswahl an Servern an, falls ihr keinen Linux Root Server mieten wollt.